Der Sulgener Berghexen e.V. 

Gegründet wurden die Sulgener Berghexen 1986; seit 1989 sind wir ein eingetragener Verein.
Die Farben unseres Hexenkleidles sind schwarz und rot; charakteristisch ist unsere Holzmaske mit langer Nase, vorstehendem Kinn, diversen Warzen und langen „Hauzähnen“, bekannt auch Fuchsschwanz und Gaisenfell.
Auch unterm Jahr starten wir ein paar Aktionen, z.B. Jahresausflug und Weihnachtsfeier, Wanderungen, Zelten etc., aber hauptsächlich sind wir ein Fasnetsverein.


Besonders wichtig ist uns, die Sulgener Fasnet zu bereichern und den Sulgener Bürgern Freude zu bereiten. In diesem Sinne zählen unser eigener Hexenball und das Hexenfeuer am Schmotzigen Donnerstag – unter freiem Himmel und mit offenem Feuer wird unser Hexentanz aufgeführt – zu den Höhepunkten unseres „Narrenfahrplans“. 


Die Geschichte, die in unserem Hexentanz erzählt wird – von einer „Kräuteranna“, die verbrannt wird und als Hexe wieder aufersteht – ist im Wesentlichen frei erfunden, jedoch gibt es eine Sage, nach der im „Feurenmoos“ auf dem „ Sulgener Berg“ einmal eine Hexe verbrannt worden sein soll. Den krönenden Abschluß des Hexentanzes bildet unser „Wahrzeichen“, eine drei- /vierstöckige Hexenpyramide, welche meist auch bei Umzügen aufgestellt wird.